Startseite

Egal ob Sie Anfänger, Freizeitsportler oder doch Profisportler sind: Bei uns trainieren Sie nach Ihrem persönlichen Trainingsplan, ausgerichtet auf Ihre individuellen Ziele und Bedürfnisse – Fit in 20 Minuten

Fit in 20 Minuten mit EMS

Und so funktioniert es:
Bei konventionellem Training werden die Muskeln über( elektrische) Signale vom Gehirn aus gesteuert. Bei der Elektromuskelstimulation, kurz EMS, erhält die Muskulatur Impulse von außen. Alle großen Muskelgruppen können über die verschiedenen Elektrodenpaare zeitgleich aktiviert werden. Die Kombination willentlicher und zusätzlicher elektrischer Reizsetzung ermöglicht die Vermittlung völlig neuer und der Muskulatur unbekannter Impulse. Das Training wird mit unserer professionellen Anleitung hocheffektiv. Das bedeutet:

Höchste Effizienz bei geringem Zeitaufwand, nur 20 Minuten und 1x pro Woche.

Das zeitsparende, aber intensive EMS-Training hilft dir deine Ziele zu erreichen, ohne dafür stundenlang an deine Grenzen gehen zu müssen. Körperstraffung, Stärkung der Muskulatur, Beseitigung von Rückenbeschwerden oder das Ende von Beckenbodenproblemen könnten somit schonend und schnell erreicht werden.

Ob effektives Rückentraining, Muskelaufbau, Gewebestraffung, Ernährungscoaching, Gewichtsreduktion, Kontrolle und Motivation durch einen Personal Trainer oder schnelle Ergebnisse.

Dann bist du bei uns genau richtig!

Mit der Revolution im Fitness- und Gesundheitsbereich, dem EMS-Training (Elektromuskelstimulation) schaffst du in 20 Minuten das, wofür früher stundenlanges, hartes Training nötig war! Welche Ziele hast du dir für deine Zukunft gesetzt? Vereinbare noch heute dein

kostenloses Probetraining

Der Vorteil von EMS liegt in der Methode selbst: Die zusätzliche elektrische Stimulation erreicht sehr gut die schnell zuckenden Muskelfasern, die besonders stark am Muskelaufbau und der Erzeugung von Schnellkraft beteiligt sind – somit ist eine hohe Trainingseffizienz in kurzer Zeit und unter schonenden Bedingungen garantiert. Beim klassischen Krafttraining werden diese erst gegen Ende eines Satzes einbezogen, bei entsprechend hohen Intensitäten und großer Belastung. Hier weiterlesen…